Drei Lebenslektionen eines sterbenden Mannes

Nach Aaron Nichols

Aaron Nichols ist Pfleger in einem Altersheim. In der Regel ist seine Arbeits nicht besonders erfüllend für ihn, er sucht sogar nach einem Job als Bedienung um sich den Lebensunterhalt zu finanzieren und zur Universität gehen zu können. Die Nähe zum Tod hat ihm bereits gelehrt das Leben zu nutzen, ein Tag jedoch scheint sein Leben besonders nachhaltig verändert zu haben.

Ein älterer Herr, den er betreute, er war ein Heckenschütze im Zweiten Weltkrieg lernte ihn etwas kennen und gab ihm 3 wichtige Lebenslektionen. In Aarons Mittagspause unterhielten sie sich öfters. Hank, der betagte Herr, erzählte im oft Geschichten aus dem 2. Weltkrieg.

„Ich habe eine Million Geschichten und einige von ihnen sind sogar wahr.“

Hank

– seine Lieblingsphrase. Für die Kurze Zeit die Aaron Hank kannte war er sein Held. Durch Hank bekam er den Wunsch auch von so viele einzigartigen Elebnisse erzählen zu können. Auch war er es, der ihn inspirierte sich einen flexibleren Job zu suchen um weiter studieren zu können.

Die Lehren Hanks

Doch dieser Rat ist nicht das Einzige, was er Aaron hinterließ. Er gab ihm auch die oben erwähnten 3 wichtigen Lehren:

Was soll ich tun, mich aufregen? Jedes andere Mal, wo ich mich aufgeregt habe, hat es mir nicht das kleinste Bisschen geholfen

Hank
  1. Das Leben (und die Welt) sind ein Flugzeug mit Defekten. Je mehr wir zulassen uns darüber aufzuregen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit abzustürzen.
  2. Glücklichkeit ist nichts was man auf der Straße findet, sie ist Nebenprodukt einen erfüllten Lebens. Wenn es auf das Ende zugeht hat man nur noch die Geschichten und Erlebnisse um einen warm zu halten. Je mehr Zeit man dazu verwendet Geld zu machen, desto weniger Geschichten habe man. So gebe es im Alter zwei Gruppen von Menschen, die Glücklichen und die verbitterten. Man solle auch das Leben viel leichter nehmen.
  3. Ein erfülltes Leben hat mehr mit der Perspektive als mit allem Anderen zu tun. So lange man lachen kann gibt es Hoffnung

Es habe in vergangenen Zeiten schon große Herausforderungen gegeben , und die werde es auch künftig geben. Doch:

Wenn wir die Welt uns bitter machen lassen haben wir den Kampf verloren. Wenn wir unsere Herausforderungen mit Freude angehen kann uns nichts aufhalten

Aaron Nichols

Hank starb kur darauf an Lungenkrebs. Möge er in frieden Ruhen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s