The Divided States of America

Amerika ist gespalten wie nie. Die Trump-Army patrolliert durch die Straßen Washingtons, genauso auch die BLM-Milizen. Ein Aufeinanderprallen beider Pole scheint unausweichlich. Joe Biden ist laut aktuellen Wahlergebnis unumgänglicher Gewinner der Wahl – außer die Gerichtsverfahren Donald Trumps gehen gut für ihn aus. Die Demokraten sprechen von der sichersten Wahl in der Geschichte Amerikas, die Republikaner von der historisch größten Manipulation. Und manche Staaten benötigen wohl noch lange Zeit um die restlichen Stimmen auszuzählen. Es wird wohl auch eine historisch lange Wahl.

Hinter den Kulissen kämpfen die Fronten um jeden sprichwörtlichen Zentimeter. Es ist auch wohl die wichtigste Wahl in der US-Geschichte. Nachdem Ex-Präsident Obama mit seiner Vision einer globalisierten einheitlichen Welt nach US-Amerikanischem Idol acht Jahre einiges erreicht hat – gutes, wie freiheitliche Werte in vielen Ländern, wie auch schlechtes, so die durch die Globalisierung gegründete erneute Ausbeutung der Bevölkerung der Dritten Welt als Arbeitssklaven; Trump hat eine genau gegensätzliche Politik durchgesetzt. Anstatt wie Obama ein Rekordhoch an Schulden aufzubauen, setzt er auf Sparen und die fianzielle Förderung der unteren und mittleren Schicht. Wer seit Jahren abgehängt geführt hat, wurde nun eingebunden, die bisland auf ein Podest hehobene Stadtbevölkerung mit den „Landmenschen“ equalisiert, was viele von Ihnen stört. Trump setzt auf America First, keine weiteren Kriege in fremden Ländern um sie zu amerikanisieren, Obama, Biden und Clinton fordern militärische Aktionen bei abgeschossenen Drohen – Menschenleben wegen Technik auslöschen. Die Demokraten präsentieren sich als Freund des Menschen, der Armen, aber Ihre Globalisierung ist es, die die Ausbeutung von Arbeitern ermöglicht. Trump zeigt sich versönlich udn diplomatisch, Frieden mit Nordkorea, Frieden im Nahen Osten zwischen Israeli und Muslimen, Corona spielt er allerdings runter und hielt einen harten Kurs zu BLM.

Egal wie die Wahl ausgeht – Amerika wird mit seinen jahrelang vertuschten Problemen konfrontiert. Seine starken Kontraste. Geistig ist das Land schon lange gespalten, eventuell sogar bald geographisch – eine Teilung in die United States of America und den Conferderate States of America (erweitert auf die geographische Mitte des Landes) würde jedem Pol sein eigenes Land geben. Ob das wohl passiert? Möglich scheint es durchaus, doch vorrausgesehen werden kann es nicht.

Coverbild: Copyright Max Tomos, lizensiert nach GNU FDL 1.2

Wie würde so eine Trennung aussehen?

Vereinigte Staten von Amerika und Koföderierte Staaten von Amerika im Jahr 2020(+)
United States of AmericaConfederate States of America
HauptstadtWashington D.C.Atlanta
weitere MetropolenNew York, Dallas, L.A.Austin, Miami, New Orleans
Staaten2625
Einwohnermehrweniger

Zwar haben die US-Demokraten mehr Einwhoner, aber dafür eine Abneigung zu Waffen und wären somit in einer gewaltvollen Auseinandersetzung benachteiligt und begütet zugleich. Fallls es dazu, und damit evtl. auch zu Grenzverschiebungen kommt, könnte das ganze rein spekulativ auch so aussehen:

Georgia könnte sich umkesselt von der CSA nicht halten, im Mittleren Westen würde es zu verschiebungen kommen, da die Republianer eine schwer zu haltende Halbinsel im demokratischen Gebiet haben. Genauso Colorado. Zwar ist jenes nahe an der bevölkerungsreichen Ostküste, allerdings kennt man sich in der durch Agrikultur geprägten Mitte des Landes auch gut mit Waffen aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s