„I can’t breath“ – Wenn Polizisten töten

In den Vereinigten Staaten von Amerika ist es zu einem Todesopfer vom Polizeigewalt gekommen. Bei einer Festnahme wurde ein Verdächtiger zu Boden geworfen und gefesselt. Mut seinem Knie hat sich der Polizist auf den Nacken des Opfers gestützt. Um ihn festzuhalten? Anscheinend auch um ihn ruhigzustellen – nur dass daraus ein „kaltstellen“ wurde. Eine völlig überzogene Maßnahme aus Sicht der Zuschauer. Natürlich müssen sich Polizisten oft Pöbeleien anhören und natürlich müssen sie auch dafür sorgen dass der Respekt der Polizei gegenüber erhalten bleibt. Aber zu der erforderlichen beruflichen Professionalität gehört auch eine gewisse Distanz. Aus Sicht der Passanten war die Maßnahme völlig überzogen. Der Polizidt kniete 5 Minuten auf dem Nacken der Person, kurze Zeit später im Krankenhaus ist das Opfer dann gestorben.

Präsident Donald Trump hat das Ereignis als sehr traurig bezeichnet und mit Hochdruck geführte Ermittlungen angekündigt. Innerhalb einer Stunde nach dem Vorfall wurden der Polizist, sowie seine 4 weiteren Kollegen fristlos entlassen. Laut Russia Today ist das die am schnellsten durchgeführte Entlassung von Polizeikräften. Die Anklage der Beamten des Mordes vor Gericht wird noch untersucht um ein gerechtfertigtes Urteil treffen zu können. So werden wahrscheinlich noch die Befunde der Gerichtsmedizin benötigt.

NACHTRAG 29.05.2020 20:05 – Der Polizist wurde in dieser Minute wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

NACHTRAG 29.05.2020 20:23 – Aus der Anklage wegen fahrlässiger Tötung wurde nun Mord 3. Grades (vgl. US Recht)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s