Brexit: Arbeitsmarkt wird geschlossen

London – Diese Woche wurde ein Gesetz verabschiedet, das Arbeitern aus der EU und dem Auland keinen freien Zugang mehr zum britischen Arbeitsmarkt genehmigt. Es tritt 2021 in Kraft.

Doch, was bedeutet das für die britische Wirtschaft? Es bedeutet, das die Statistiken der Arbeitlosigkeit steigen werden, die urpsrünglichen Briten allerdings sehr viel bessere Chancen bekommen in ihrem eigenen Land eine Arbeit zu finden. Es ist der Beginn einer großen wirtschaftlichen Umstrukturierung des Landes. Die britischen Sozialsysteme wurden dank einer Reform der eisernen Dame lange Zeit aus freiwilligen Spenden finanziert, dafür wurden Einwanderern aus anderen Staaten wie Deutschland ein Steuervorteil beschert. Es wurden unzureichende Angaben über die verpflichtenden Spenden gemacht, zum Beispiel über ihre Höhe. So wurden auch die Schulen Londons, bis auf die wenigen Ausnahmen bekannter Universitäteten wie Oxford, karger finanziert, was im Endeffekt zu einer geringeren Bildungsqualität geführt hat. So verloren auch die Abschlüsse vieler heimischer staatlicher Schulen im Vergleich zu ausländischen Abschlüssen an Wert. So wurde London ein Finanzzentrum Europas, in dem allerdings auch eine große Anzahl an EU-Ausländern beschäftigt ist. Auch haben ausländische Unternehmen einheimigsche völlig verdrängt. Nach dem beitritt Großbrittaniens in die EU ist die Automobilbranche gestorben. Eine Branche, für die das Land so bekannt war wie Deutschland. Rolls-Royce (BMW), Rover, Bentley (VW), Land Rover udn Jaguar (Tata) … siehe auch: Die Automobilbranche – Marken im Wandel der Zeit

Der Spalt zwischen Arm und Reich ist konstant gewachsen. Hier das Beispiel London:

Die generelle Situation

Ein historisches Problem der sozialen Ungleichheit ist seit Jahren stark gewachsen, vor allem in den letzen Jahren in London. Die heutigen Gründe dafür können unterschiedlich sein : technischer Fortschritt, Globalisierung, die Europäische Union, (EU-)Migration, vor allem aus Staaten erster Welt, grundlegende strukturelle Probleme. Zahlreiche Maßnahmen der Regierung konnten jedoch die Schlucht zwischen arm und reich nicht sclhießen. So wird die Schließung des Arbeitsmarktes ein bedeutender Schritt in Richtung Besserung werden.

once poor – forever poor

Die obersten zehn haben ein 8 mal höheres Einkommen und besitzen 50% des gesamten Eigentums. Neben ihnen gibt es noch eine weitere Gruppe der Superreichen, die das mit ihnen das Meiste besitzen.

Die Seite der Armut

Die finanzielle Lage ist nur das halbe Bild – die unterste Klasse leidet unter einen Mangel an Bildung, Gesundheitsversorgung, hohen Lebenskosten, z.B. für Wohnung und Nahrung, hohen Kosten des öffentlichen Transports, geringen Chancen einen Beruf zu finden und viel mehr.

Warum? Wenn sich eine Statt oder ein Land auf einen Wirtschaftssektor spezialisiert und viele Produktionsstätetn in das Ausland verlegt, ist damit zu rechnen, das Proletarier keinen Beruf finden. Nicht jeder ist für geistig fordernde Arbeiten geeignet. Deswegen verwundert es gerade zu, das hier in Deutschland gerade die linken Parteien die Globalisierung fördern.

London ist ein Paradebeispiel dafür, was Globalisierung anrichtet. Die spezialisierung Londons als Finanzzentrum und Standpunkt europäischer Banken und die Verlagerung der fertigenden Branche ins Ausland, wie der Automobilbranche hat sehr vielen Arbeitern ihren Beruf gekostet und ihnen auch die Aussicht auf einen anderen Job stark getrübt. Dies erklärt auch, warum gerade im Raum Manchester und britischen Zentren der fertigenden Industrie sehr viele Stimmen für die Brexit-Partei kommen.

Denn die zugewanderten Unternehmen beschäftigen anscheinend auch noch dazu bevorzugt auch Personen, die bereits in ihrem Unternehmen arbeiten oder aus dem selben Land wie das Unternehmen kommen, was sich aus der hohen Anzahl von EU-Einwanderern im finanziellen Sektor erkennen lässt.

Änderungen der Vermögensungleichheit
Einkommensungleichheit über die Jahre
Ungleichheiten in der Kostenverteilung
Ein Dankeschön an das von der britischen Regierung finanzierte Institut "Trust for London" für die Bereitstellung der Datenanalysen und Diagramme und an den Guardian. Dieser Artikel wurde am 22.09.218 erstellt und am 21.05.2020 mit dem Aspekt des neu verabschiedeten Gesetzes ergänzt.
www.trustforlondon.org.uk, theguardian.org

2 Gedanken zu “Brexit: Arbeitsmarkt wird geschlossen

  1. Pingback: Der Preis des Dumpings – Die Perspektive

  2. Pingback: Konservativ war mal. Das UK packt an. – Die Perspektive

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s